Workshops

Individualworkshops ohne Termin:Von der Einführung in die Studioarbeit bis zum analogen Feldlabor finden sich hier alle Workshopmodule und Termine. Nehmen Sie gern mit mir Kontakt auf, um individuelle Ideen umzusetzen.

Workshopbeispiele:

  • In vier Stunden von der fotografischen Idee zum fertigen Fotounikat
    Mit dem Ilfochromkofferlabor oder Schwarzweißdirektpapier werden Fotografische Ideen mit der Plattenkamera direkt aufgenommen und vor Ort entwickelt. Dabei entstehen fotografische Unikate im Format 13×18 cm.
  • In vier Stunden Cyanotypien selbst erstellen
    Vom Anrühren der Chemikalien bis zum fertigen Bild. Dabei entstehen entweder  Fotogramme oder über Foliennegative (von digitalen oder analogen Vorlagen ) klassische blaue Unikate auf Papier und Textilien
  • Schulprojektwochen
    Viele Schulen haben noch eine eingerichtete Dunkelkammer, jedoch niemanden der diese benutzt. In diesem Workshop wird diese von Schülern wieder in Betrieb genommen und dabei grundlegendes fotografisches Wissen vermittelt und eigene fotografische Projekte konzipiert und umgesetzt.
  • Bilderradiodokumentationen mit dem NAHSEHER
    Medienproduktion wird heute immer mit Arbeit am Computer assoziiert. Dass es aber mit diskreten und analogen Mitteln nach wie vor möglich ist spannende Reportage- und Interviewideen umzusetzen, lernt man in diesem Workshop! Das Konzept geht zurück auf die Dresdner Bilderradioinitiative von 1998.
  • Kameramanufaktur
    Im Fachhandel gibt es spannende Bausätze für funktionstüchtige Analogkameras, an denen die optischen und chemischen Grundlagen der Fototechnik praktisch vermittelt werden können. Um den Erfolg sicherzustellen werden nur selbst erprobte Bausätze eingesetzt.
  • Bilder lesen lernen
    Heute entstehen innerhalb eines Tages mehr Digitalbilder als  im gesamten 19. Jahrhundert. Was bedeutet das für die Fotografie? Wie wird eine visuelle Idee sichtbare Realität? Was unterscheidet fotografische Sichtbarmachung vom Management digitaler Informationen? Was bleibt von der Bilderflut.
  • Porträt + Selfie = Superselfie!
    Jeder macht sie, einige machen berühmt, andere Verstören. 2013 wurde es sogar Wort des Jahres im Oxford Dictionary = Das Selfie. Dieser Kurs beginnt mit den ästhetischen Grundlagen des (Selbst)Porträts und endet mit dem Wissen um aktuelle Trends 2017 und der Erarbeitung einer individuellen Bildsprache unter Ausnutzung der technischen Möglichkeiten. Dabei werden Verbreitungswege und Wirkungen kritisch diskutiert.

2014 Workshop AZURRO- Cyanotypien und Sofortbilder
Ort: Blaue Fabrik | Königsbrücker Str. | Dresden
Zum Abschluss dBeispiele des Workshops am 02.07.14er Parablau Ausstellung mit Fotos von Georg Knobloch gibt es erneut die Möglichkeiten analoge Verfahren zu erkunden. Hierzu können mitgebrachte (Handy-)fotos vor Ort in einem 150 Jahre alten Verfahren in echte Papierabzüge verwandelt werden. Die Cyanotypie erzeugt Bilder in Berliner Blau, die wunderbar zum Veranstaltungsort passen. Ausserdem steht eine Polaroid600 Kamera mit IMPOSSIBLE Filmmaterial zum ausprobieren und kreativen erkunden bereit Start ist 18 Uhr

 

Cyanotypie vom Negativ 12x18 cm (aus der Serie Prießnixen)

Cyanotypie vom Negativ 12×18 cm (aus der Serie Prießnixen)

2013 Workshop experimentelle Studiofotografie
Ort: Blaue Fabrik | Prießnitzstraße | Dresden
An den ersten Augusttagen wird sich die Blaue Fabrik in ein Fotostudio und Fotolabor verwandeln. Zur Finissage der parablau Ausstellung Schnipsel der Künstlerin Conny Köckritz werden alle entstanden Bilder gezeigt. Zur Verfügung stehen alle experimentellen Sondertechniken von analogfotograf.de. Der genaue Ablaufplan richtet sich nach den Interessenten. Bereits klar ist das am Donnerstag und Freitag die Bilder entstehen, die dann ab Freitag Abend bis Samstagabend in der Ausstellung hängen werden. Anmeldung